• Garten

Wie man Melonen anbaut Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/9b/79/a1/nophoto-wie2-84-1403293800-37-1406297379.png

Melonen anbauen - so geht´s Schritt für Schritt

Melonen schmecken gut und sind gesund. Wer einen Garten sein Eigen nennt und dort Platz hat, sollte unbedingt einmal ausprobieren Melonen selber anzubauen. Das ist zwar nicht ganz einfach, aber es lohnt sich! Beachtet man beim Anbau von Melonen ein paar Dinge, kann man sich nach einiger Zeit über frische und saftig leckere Melonen freuen.

1 Das Saatgut sollte hochwertig sein. In Deutschland gibt es leider wenige Sorten Melonen-Samen zu kaufen. Wer weitere Sorten ausprobieren möchte, kann diese von ausländischen Firmen, beispielsweise über das Internet, erhalten. Man kann auch die Kerne einer Wassermelone sammeln, trocknen und einpflanzen. Die Wassermelone darf jedoch nicht hybrid sein, da sie sich sonst nicht vermehren lässt.

2 Bevor die Melone in den Garten gesetzt wird, muss sie in einem Gewächshaus vorgezogen werden. Ein Glaskasten mit Klarsichtfolie tut auch seinen Dienst. Darin sollte die Pflanze mindestens 28 Tage lang groß gezogen werden. Dabei wird ein Kern ca. 1 mm tief in qualitativ hochwertige Anzuchterde gesetzt. Die Bodentemperatur sollte während der Keimzeit 25°C bis 32°C betragen.

 


3 Die Pflanzen sollten hell, aber nicht direkt in der Sonne stehen. Die Erde ist feucht zu halten, ohne dass es zu Staunässe kommt. Die Erde sollte locker sein, damit sie von den Wurzeln gut passiert werden kann.

4 Vor dem Umpflanzen in den Garten kann man die jungen Melonen-Pflanzen langsam an das Sonnenlicht gewöhnen, indem man sie für eine halbe Stunde am Tag nach draußen stellt, wo sie direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

5 Wer optimales Wachstum der Melone erreichen will, kann diese veredeln. Dies geschieht am besten mit einem Feigenblattkürbis. Dabei werden beide Pflanzen Schritt für Schritt miteinander verbunden, wobei man sie noch eine Zeit lang in einem Topf halten sollte, bevor man sie in den Garten setzt.

6 Für den Fall, dass das Wetter nach dem Umpflanzen in den Garten noch einmal schlechter wird, sollte man eine Abdeckplane oder ein Frühbeet bereit halten, mit denen man die jungen Pflanzen vor allzu harter Witterung schützen kann.

7 Bestens geeignet ist für Melonen ein saurer Boden mit einem PH-Wert zwischen 6,2 und 6,5. Auch der Einsatz von Mulchfolien hat sich bei dem Anbau von Melonen bewährt.

8 Auch im Freien gilt für Melonen-Pflanzen: regelmäßiges Gießen ist wichtig, jedoch sollte Staunässe unbedingt vermieden werden. Diese verursachen das Faulen der Wurzel, was das Erkranken und Absterben der Pflanze mit sich führen könnte.

9 Die Pflanzen sind je nach Sorte nach ungefähr drei Monaten reif. Den Test kann man machen, in dem man mit der Faust auf die Frucht klopft. Ertönt ein dumpfer Ton, ist die Melone reif und bereit, gegessen zu werden.


[Das Bild ist von arifm - via Flickr - vielen Dank]

DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.