Wie man Kartoffeln richtig anpflanzt


Kartoffeln anpflanzen - so geht´s Schritt für Schritt

Ursprünglich aus Lateinamerika als Zierpflanze, aufgrund ihrer Blüten und dem üpiggen Blätterwuchs, importiert dient sich heute als Grundnahrungsmittel und ist besonders aus der Küche des deutschsprachigen Raums nicht mehr weg zu denken.

Wer einen Garten besitzt, kann Kartoffeln auf einfache Art und Weise selber anbauen und hat somit die volle Kontrolle über die Erdäpfel. Der Anbau ist ein Kinderspiel, wie die folgende Anleitung beweist...


01 Man braucht keine besonderen Saatkartoffeln. Auch wenn diese im Handel erhältlich sind reicht es die gewünschte Menge an Kartoffeln 2-3 Wochen an einem hellen, warmen Platz vorkeimen zu lassen.

02 Zwischen April und Mai sollten Sie einen Ort in ihrem Garten suchen der über ausreichend Platz verfügt. Wenn nicht bereits geschehen sollte dieser von Unkraut gereinigt werden. Lockern Sie auch die Erde auf indem Sie den Boden umgraben.

03 Ziehen Sie mit einer Beethacke eine ca. 8-10cm lange Furchen in den Boden. Die einzelnen Furchen sollten einen Abstand von ca. 40cm haben damit die Pflanze sich frei entwickeln kann.

04 Legen Sie nun die Knollen im 30cm Abstand in die Furchen und achten Sie nach Möglichkeit darauf, dass die Keime nach oben zeigen.

05 Düngen Sie die Kartoffeln entweder mit einem Ihnen bekannten Dünger oder benutzen Sie Lupinensamen, da diese bekanntlich herrvorragend Stickstoff binden.

06 Bedecken Sie nun die einzelnen Furchen mit reichlich Kompost. Schichten Sie danach Erde und Kompost übereinander. Nach belieben kann auf die gefüllten Furchen noch Asche gestreut werden.



07 Zuletzt ebnen Sie das Beet so dass die Furchengrenzen jedoch noch zu sehen sind.

08 Die Erntezeit zwischen Juli und Oktober kommt auf die Sorte der gepflanzten Kartoffel an. Dabei gibt es 4 Kategorien: sehr Frühe („Christa“, „Berber“), Frühe („Sieglinde“,“Nicola“), Mittelfrühe („Solara“, „Quarta“, „ Aula“) und Späte.

 

Es ist wichtig, dass Sie die Kartoffeln unter keinen Umständen gießen auch nicht bei Trockenheit! Das Gießen würde den Kartoffel mehr schaden als die Trockenheit, da Kartoffeln an sich recht robustes Gemüse sind.

Viel Erfolg und Spaß beim Anbauen, Ernten und Genießen Ihrer selbst angepflanzten Kartoffeln!

[Das Bild ist von BASFPlantScience - via Flickr - vielen Dank]





Alle Tipps und Anleitungen auf WIEmansmacht.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Anleitungen. WIEmansmacht.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.