• Garten

Wie man Paprika richtig anpflanzt Hot

Paprika selbst anbauen und ernten - so geht´s Schritt für Schritt

Wer es liebt, scharf zu essen und über eine Terrasse, einen Balkon oder gar einen Garten verfügt, wird bestimmt früher oder später versuchen, Paprika selbst auszusäen und die Pflanzen heranzuziehen. Der Unterschied zu anderen Gemüsepflanzen ist, dass Paprikapflanzen sehr viel Wärme brauchen. Nicht besonders hohe Temperaturen sind gemeint, sondern die Paprikapflanzen benötigen die Wärme über einen sehr langen Zeitraum. In Deutschland ist der Sommer meist zu kurz..

Um Paprika anzubauen sollte wie nachfolgend beschrieben vorgegangen werden.

01 Der Januar wird der Samen ausgesät. Der Samen wird in Saatkästen oder alternativ in Blumenkästen ausgesät und auf die Fensterbank gestellt. Die Aussaatgefäße müssen unbedingt in einem warmen Raum stehen.


02 Sind die Samen aufgegangen und die ersten Blätter der Pflanzen zu sehen, müssen die Paprikapflanzen pikiert werden. Paprikapflanzen verzweigen sich nicht, daher ist ein Entspitzen nicht notwendig. Bereits junge Paprikapflanzen benötigen Dünger, daher sollten diese mit einer schwachen Lösung aus Tomatendünger alle zwei Wochen gedüngt werden. Um die Lösung herzustellen, werden 4 ml Dünger mit anderthalb Liter Wasser vermischt.

03 Ungefähr Mitte Mai, nachdem die Eisheiligen vorbei sind, können die Paprikapflanzen ins Freie gebracht werden. Die Pflanztöpfe und Pflanzkästen sollten möglichst an eine Südwand gestellt werden. Die Paprikapflanzen können aber auch im Gewächshaus oder im Folienzelt ausgepflanzt werden. Die bessere Lösung ist es, die Pflanzen in den Blumentöpfen zu belassen. Die Paprikapflanzen müssen vor Regen und Wind geschützt werden. Beim Gießen muss darauf geachtet werden, das das Wasser nur an die Wurzeln gegossen wird.



04 Werden die Paprikapflanzen größer, sollten diese häufiger mit stärkerem Tomatendünger gedüngt werden. Dafür hat sich Langzeitdünger für Tomaten bewährt.

05 Die Paprikapflanzen sollten vor Schädlingen in der Erde geschützt werden. Dafür sollte in die Mutterede ein bisschen Neemschrot gemischt werden.

06 Es kann vorkommen, dass die Paprikafrüchte nicht reif werden. Dann sollten die Paprikapflanzen ab Mitte September ins Haus gebracht und an einen hellen Fensterplatz gestellt werden. Dort reifen die Früchte und können geerntet und verspeist werden.

[Das Bild ist von byrdiegyrl - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.