Wie man gelbe Schweißflecken aus der Kleidung entfernt


Gelbe Schweißflecken entfernen - so geht´s
Gelbe Schweißflecken auf der Kleidung entstehen durch eine Reaktion zwischen dem Salz im Schweiß und Inhaltsstoffen des genutzten Deodorants. Viele Deodorants sind aluminiumhaltig, worauf die gelbe Farbe der Flecken zurückzuführen ist.


Mit etwas Glück können die Flecken schon durch warme Wäsche (60°C) herausgewaschen werden. Doch meistens sind gelbe Schweißflecken nicht allein durch normales Waschen zu entfernen. Zur weiteren Behandlung von Flecken auf T-Shirts oder Hemden können einige Methoden ausprobiert werden, welche die Wäsche wieder weiß erstrahlen lassen.

Utensilien

  • 150 ml Essigessenz
    oder
  • 4 Päckchen Backpulver
    oder
  • Salmiakgeist
    oder
  • 5 – 4 Zitronen
    oder
  • Chlorreiniger


Anleitung
Bevor Sie Ihre Kleidung mit verschiedenen Mitteln behandeln, testen Sie das jeweilige Produkt zunächst an einer unauffälligen Stelle des jeweiligen Kleidungsstückes. So können Sie erkennen, ob der Stoff das verwendete Mittel verträgt!


Die Behandlung mit Salmiakgeist oder Essigessenz

Vorsicht: bei der Verwendung von Salmiakgeist sollten keine bunten oder empfindlichen Materialien behandelt werden.

01 Salmiakgeist oder 150ml Essigessenz mit 1L Wasser mischen

02 Das Wäschestück einige Stunden in der jeweiligen Mischung einweichen lassen

03 Die Wäsche waschen


Die Behandlung mit Backpulver

01 4 Päckchen Backpulver in einem kleinen Gefäß mit wenig Wasser mischen, sodass eine cremige Masse entsteht

02 Die Masse auf die gelben Stellen der Textilien verteilen



03 Einige Stunden einwirken lassen

04 Die Wäsche waschen


Die Behandlung mit Zitronensaft

01 4 – 5 Zitronen aufschneiden und auspressen

02 Den Saft mit dem zu behandelnden Wäschestück in 1L Wasser tun und ggf. über Nacht einweichen lassen

03 Die Wäsche waschen


Die Behandlung mit Chlorreiniger

01 Chlorreiniger nach Anleitung direkt mit dem Kleidungsstück in die Waschmaschine geben

02 Wäsche waschen


Tipps

  • Viel Aufwand lässt sich vermeiden, wenn vorbeugende Maßnahmen getroffen werden und gelbe Schweißflecken somit gar nicht erst auftauchen. Hilfreich und wirksam sind Einlagen, die unter die Achseln gelegt werden können und das T-Shirt so vor einem Kontakt mit dem Schweiß bewahren. Gleichzeitig kann auf die Inhaltsstoffe des Deodorants geachtet werden: Ein Deodorant mit niedrigem Aluminiumgehalt wird nicht so kräftige Flecken erzeugen wie eines mit hohem Aluminiumgehalt.
  • Essig kann Hautreizungen verursachen. Die Essigbehandlung sollte demnach auf jeden Fall mit einer Waschmaschinenwäsche enden; eine Handwäsche ist nicht ausreichend.
  • Anstatt 4 – 5 Zitronen zu nehmen, kann die Wäsche in eine Lösung mit einigen Spritzern Zitronensäure aufgeweicht werden. Dies ist der Hauptwirkstoff, der die Hemden wieder weiß macht. Wenn man normale Zitronen nimmt, braucht man mehr Flüssigkeit um das gewünschte Ergebnis zu erhalten, da in Zitronen nur eine geringe Menge Zitronensäure enthalten ist.
  • Die Behandlungen mit Zitronensaft und mit Backpulver sind am kostengünstigsten.





Alle Tipps und Anleitungen auf WIEmansmacht.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Anleitungen. WIEmansmacht.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.