• Garten

Wie man Pilze züchtet Hot

https://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/6b/a7/f8/117_pilzezuechten_1298558901.jpg

Pilze selber züchten - so geht´s Schritt für Schritt

Um Pilze zu züchten muss man keinen großen Aufwand betreiben. Sie wachsen sehr gut auf Strohballen, Laubholzstämmen und im Gartenboden. Champignons bevorzugen helle Kellerräume. Austernpilze und Pfifferlinge hingegen wachsen sehr gut im Stroh. Bei einer Zucht im Stroh ist darauf zu achten, dass das Material frisch und nicht mit Spritzmitteln behandelt ist. Ebenfalls sollte das Stroh nicht bereits mit Pilzen befallen sein. Wer sicher gehen möchte, kann auf Produkte zurückgreifen, die bereits mit einer Pilzbrut beimpft sind. Vor allem für die Zucht von Champignons sind die Fertigkulturen sehr gut geeignet.

Eine Pilzzucht ist ganzjährig möglich. Wer seine Pilze von Mai bis Juni ernten möchte, sollte sie bereits im September züchten. Wer sie hingegen im Mai bis Juni kultiviert hat, erntet von August bis Oktober.

Der Pilzwachstum findet in Wachstumsschüben statt. Je nach Witterung können aber schon Mal Pausen von mehreren Wochen entstehen. Um Pilze erfolgreich zu züchten sind nicht viele Materialien nötig. Das einzige, was man braucht, ist das Pilzsubstrat, Strohballen und Wasser. Auch eine Anleitung sollte bei der Pilzzucht hilfreich sein...


01 Zuerst muss der verwendete Strohballen gut durchfeuchtet werden. Am besten ist es, den Ballen für mindestens 48 Stunden komplett in Wasser einzutauchen. Den Strohballen stellt man nun an einen schattigen oder halbschattigen Ort.



02 Auch weiterhin muss darauf geachtet werden, dass der Strohballen nicht austrocknet. Er sollte daher regelmäßig kontrolliert werden und, wenn nötig, befeuchtet werden. Dabei ist Vorsicht geboten. Zuviel Feuchtigkeit kann den Pilzen schaden.

03 Das Pilzsubstrat, das für die Beimpfung notwendig ist, ist als Mycelbrocken oder als Holzstäbchen erhältlich. Das Substrat wird ca. 15 Zentimeter tief in den befeuchteten Strohballen gedrückt. Die entstandene Öffnung muss wieder verschlossen werden. Das Mycel muss einen guten Kontakt zum Stroh haben, um gut wachsen zu können. Bei einer Temperatur von plus 5 bis 30 Grad Celsius ist der Strohballen nach 2 bis 4 Monaten gut mit Pilzen durchwachsen.

[Das Bild ist von blumenbiene - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.